Thomas über die Verhüllung des Arc de triomphe de l’Étoile durch Christo und Jeanne-Claude: Von zeitgenössischer Kunst, zur Aufklärung und zurück zu uns: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit:

Und im selben Moment, wie wir die Verpackung, die Einhüllung, die Verhüllung sehen, vermuten oder erinnern wie das Objekt, den Ort, seine Bedeutung. Uns wird mit ein wenig Selbstreflektion klar, was uns das nicht sichtbare Objekt bedeutet, woran wir uns erinnern.

Line Goes Up: The Problem With NFTs by Folding Ideas.

Nearly everything that is faulty with blockchains, cryptocurrencies, smart contracts, NFTs, and the dweb/web3.

Screenshot of wttr.in

Rediscovered today: wttr.in. Displays the weather report of your current location nicely in the terminal via:

curl wttr.in

There are a lot more options available—see the README on GitHub—, e.g. the moon phase:

curl wttr.in/moon

Screenshot of wttr.in/Moon

Screenshot of Spirit Of The North

Spirit Of The North—great game, great soundtrack.

Jacob Sutton, co-creator of the game, about the game:

The folklore that inspired Spirit of the North is based on the Finnish legend of “Tulikettu.” According to the legend when the “Fire Fox” runs over the snowy hills its tail fur brushes up against stones creating sparks. These embers of light ascend into the skies and form the Northern Lights. The Finnish word for Northern Lights is revontulet which means fox’s fires.

In der aktuellen Folge des Resonator-Podcasts spricht Holger Klein mit Fabian Leendertz, dem Direktor des neuen Helmholtz-Institut für One Health, mit interessanten Einblicken in die Forschung zu Zoonosen und Epidemien – und natürlich auch über die SARS-CoV-2-Pandemie.

Auf der Website des Instituts heißt es zum Forschungsauftrag:

Das neue Institut wird einen umfassenden, interdisziplinären Ansatz zur Bewältigung der gesundheitlichen Herausforderungen durch Infektionskrankheiten im Sinne des Konzepts „One Health“ verfolgen. Das „One Health“-Konzept erkennt an, dass die Gesundheit des Menschen eng mit der Gesundheit von Tieren und einer intakten Umwelt verbunden ist.

Globalisierung, Klimawandel, erhöhte Mobilität der Menschen, intensivierte Viehhaltung sowie zunehmende Verstädterung und Verlust natürlicher Lebensräume sind die Hauptursachen für den Ausbruch und die rasche Ausbreitung von Infektionen. Krankheitserreger verbreiten sich global, überwinden Artenbarrieren und entwickeln häufig Multiresistenzen. Ein globales Problem stellen zudem fehlende Antiinfektiva und Impfstoffe dar. Der aktuelle Ausbruch von COVID-19 zeigt auf dramatische Weise, dass unser Verständnis von Ursprung und Übertragung zoonotischer Infektionen noch immer begrenzt ist und unterstreicht den dringenden globalen Bedarf an wirksameren präventiven und therapeutischen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemieausbreitung. Das neue Institut wird diesen Bedarf adressieren und damit eine kritische Lücke schließen.

§ Inspiriert von Phil Gyford und den Newslettern von jenni.works und Kommunikato versuche ich mich nun an Wochennotizen, um interessante Dinge der vergangenen Woche festzuhalten und um wieder ins Bloggen zu kommen.


§ Im Rahmen der Änderung des Infektionsschutzgesetzes zur Eindämmung der SARS-CoV-2-Pandemie gibt es eine Auffrischungsstunde Politikunterricht bei WRINT zum Gesetzgebungsverfahren in Deutschland. Bei der bpb gibt es dazu eine Infographik samt Erklärung: Wie ein Gesetz entsteht.

Zum Weiterhören: Bonus-Folge der Wochendämmerung: COVID-19 und die Politik: C. Mayer über die »Lemming-Gesetzgebung« der neuen Bundesregierung.


Vytal-App: 3 Verpackungen eingespart

§ Zum ersten Mal mit dem Pfand-Geschirr von Vytal bei Mamas Kimchi Essen mitgenommen. Das hat super funktioniert. Was mir nur nicht einleuchtet, wie ich bei zwei Boxen – laut App – drei Einweg-Verpackungen eingespart haben soll … Das Sundubu Jjigae (순두부 찌개) — »Soft-Tofu-Eintopf mit verschiedenem Gemüse und MAMAS hausgemachter scharfer Spezialgewürz« – war übrigens hervorragend!


§ Im Podcast CRE spricht der Armin Maiwald über die Entstehung des Kinderfernsehens und der »Sendung mit der Maus«: CRE223: Die Sendung mit der Maus.


§ Die Musik der Woche kommt von Adam Freeland: Sein Breakbeat-/Breaks-DJ-Mix FabricLive 16 für Fabric London von 2004. Meine persönlichen Highlights darin sind sein Mashup »Hired Goons / Heel ’n‘ Toe (Acapella)« von Evil Nine mit Adam FreelandEvil Nines »Crooked (feat. Aesop Rock)«, sowie das Finale mit Adam Freeland »Mind Killer (Origin Unknown Mix)« und Radioactive Man »Airlock«.

Kiran Pereira im Interview mit Jan Böhmermann:

I think the most important things is … you can not solve the problem that you don’t know you have. So learning as much as you can about it first, is the first step. And talk about it with friends and family. […] Educating ourselves is very important.

Massive Attack × Algiers feat. Christiana Figueres: #CLIMATEEMERGENCY von Massive Attack: Eutopia (EP), 2020.

Continue

arne.xyz ist delivered in beta und damit im stetigen Wandel. In den letzten Monaten kristallisiert sich für mich aber ein Format dieses Blogs heraus: Der Blog als Web-Log; eine Sammlung von interessanten Gedanken und Links – ein öffentlicher Zettelkasten. Dazwischen mal etwas persönliches, mal etwas technisches. Ein Suchen, um die Welt zu verstehen. Die Inhalte werden deshalb im Spannungsfeld von Philosophie, Design, Technologie und Umwelt liegen, mit (neuen) Schwerpunkten auf das Public Interest Design, der kommenden Klimakrise und den UN SDG.