Weblog

Thomas über die Verhüllung des Arc de triomphe de l’Étoile durch Christo und Jeanne-Claude: Von zeitgenössischer Kunst, zur Aufklärung und zurück zu uns: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit:

Und im selben Moment, wie wir die Verpackung, die Einhüllung, die Verhüllung sehen, vermuten oder erinnern wie das Objekt, den Ort, seine Bedeutung. Uns wird mit ein wenig Selbstreflektion klar, was uns das nicht sichtbare Objekt bedeutet, woran wir uns erinnern.

Line Goes Up: The Problem With NFTs by Folding Ideas.

Nearly everything that is faulty with blockchains, cryptocurrencies, smart contracts, NFTs, and the dweb/web3.

Screenshot of wttr.in

Rediscovered today: wttr.in. Displays the weather report of your current location nicely in the terminal via:

curl wttr.in

There are a lot more options available—see the README on GitHub—, e.g. the moon phase:

curl wttr.in/moon

Screenshot of wttr.in/Moon

Screenshot of Spirit Of The North

Spirit Of The North—great game, great soundtrack.

Jacob Sutton, co-creator of the game, about the game:

The folklore that inspired Spirit of the North is based on the Finnish legend of “Tulikettu.” According to the legend when the “Fire Fox” runs over the snowy hills its tail fur brushes up against stones creating sparks. These embers of light ascend into the skies and form the Northern Lights. The Finnish word for Northern Lights is revontulet which means fox’s fires.

In der aktuellen Folge des Resonator-Podcasts spricht Holger Klein mit Fabian Leendertz, dem Direktor des neuen Helmholtz-Institut für One Health, mit interessanten Einblicken in die Forschung zu Zoonosen und Epidemien – und natürlich auch über die SARS-CoV-2-Pandemie.

Auf der Website des Instituts heißt es zum Forschungsauftrag:

Das neue Institut wird einen umfassenden, interdisziplinären Ansatz zur Bewältigung der gesundheitlichen Herausforderungen durch Infektionskrankheiten im Sinne des Konzepts „One Health“ verfolgen. Das „One Health“-Konzept erkennt an, dass die Gesundheit des Menschen eng mit der Gesundheit von Tieren und einer intakten Umwelt verbunden ist.

Globalisierung, Klimawandel, erhöhte Mobilität der Menschen, intensivierte Viehhaltung sowie zunehmende Verstädterung und Verlust natürlicher Lebensräume sind die Hauptursachen für den Ausbruch und die rasche Ausbreitung von Infektionen. Krankheitserreger verbreiten sich global, überwinden Artenbarrieren und entwickeln häufig Multiresistenzen. Ein globales Problem stellen zudem fehlende Antiinfektiva und Impfstoffe dar. Der aktuelle Ausbruch von COVID-19 zeigt auf dramatische Weise, dass unser Verständnis von Ursprung und Übertragung zoonotischer Infektionen noch immer begrenzt ist und unterstreicht den dringenden globalen Bedarf an wirksameren präventiven und therapeutischen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemieausbreitung. Das neue Institut wird diesen Bedarf adressieren und damit eine kritische Lücke schließen.

Kiran Pereira im Interview mit Jan Böhmermann:

I think the most important things is … you can not solve the problem that you don’t know you have. So learning as much as you can about it first, is the first step. And talk about it with friends and family. […] Educating ourselves is very important.

Massive Attack × Algiers feat. Christiana Figueres: #CLIMATEEMERGENCY von Massive Attack: Eutopia (EP), 2020.

Continue

Eine ehemalige Kommilitonin arbeitet an einer konsumkritischen Bachelor-Thesis und bloggt darüber. Aus dem Exposé:

Die Arbeit ist unter dem Titel Konsummotorik – Künstlerische Installation zu unterbewussten Werbemechanismen angemeldet. Ich plane eine circa 2m x 2m x 2m große interaktive Rauminstallation, die mittels eines Kinect-Sensor getracked wird. Das Tracking steuert eine Videocollage, die von oben herab direkt auf das Geschehen projiziiert werden soll und deren Tonspuren über zwei gegenüberliegende Boxen abgespielt werden. Das „Geschehen“ beschreibt dabei ein oder mehrere Rezipient:innen, die mit einer überdimensional großen Motorikschleife spielen und währenddessen mit Werbebotschaften beschallt werden.

Besonders lesenswert fand ich folgende Einträge:

Edgar Selge in »95 Anschläge«:

Als engagierte Zeitgenossen fühlen wir uns verantwortlich für den Zustand der Welt, der Natur, für das, was wir nachfolgenden Generationen überlassen; und da diese Verantwortung mehr ist, als wir tragen können, kann uns zuweilen eine richtige Wut packen auf unsere Passivität, als sei sie an allem schuld.

Aber schuld am Unglück der Welt ist, wie Pascal sagt, unsere Unfähigkeit, ruhig in unserem Zimmer sitzen zu bleiben – also eher die Unruhe als unsere Ruhe. Unsere Schwierigkeiten liegen nicht darin, genügend Aktivität und Engagement zu entwickeln, sondern eher darin, uns ruhig in einem reinen Wahrnehmungszustand auszudehnen.

Edgar Selge: Passivität ist schöpferisch! In: Friederike von Bünau und Hauke Hückstädt (Hrsg.): 95 Anschläge: Thesen für die Zukunft. Frankfurt am Main, 2014. S. 30.

Das scheint mir als gute Beschreibung unserer Zeit zu passen, gerade die der letzten Monate: Statt die SARS-CoV-2-Pandemie auszusitzen, das Virus »austrocknen« zu lassen und dabei »ruhig in unserem Zimmer sitzen zu bleiben«, drängt es die Menschen in Unruhe heraus, als könnten sie die Ruhe nicht ertragen.